Adler- Express: Die High- Speed- Verbindung durch’s Wattenmeer

Eigentlich hätten die Fahrgäste der Adler- Express heute um 19:40 Uhr wieder zurück auf Nordstrand sein sollen. Doch der Kapitän hatte sich stattdessen einen schönen Liegeplatz direkt vor der Westspitze von Nordstrandischmoor ausgesucht.

Über die Lautsprecheranlage an Bord wurden die Gäste zu Kaffee und Softdrinks eingeladen.

Das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Also Männer: fix rein in die Wathosen und Moin sagen.

Das Schiff konnte bequem einmal umwandert und bewundert werden. Aber da es für Halligmenschen leider keinen Kaffee gab, liessen unsere Männer die High- ÄH- Low- Speed- Express schnell wieder allein im Watt.

Gegen 22:00 Uhr war dann endlich wieder genug Wasser im Priel, um die Weiterfahrt nach Nordstrand zu starten. Na, dann gute Heimfahrt und (fast) immer eine Handbreit Wasser unter’m Kiel…

Advertisements

4 Kommentare zu “Adler- Express: Die High- Speed- Verbindung durch’s Wattenmeer

  1. Danke für diesen interessanten Beitrag. Man ist ja fast live dabei. ;.)
    Aber mir scheint es, dass sich solche Vorfälle bei der Adler Express häufen. Erst Mitte Mai war in der Presse zu lesen, dass sie vor Amrum auf eine Sandbank aufgelaufen ist und dass damals sogar die Passagiere abgeborgen werden mussten.

  2. Navigation ist, wenn man trotzdem ankommt…
    Einmal kanns passieren, beim zweiten Mal wars schon ein „Hatten wir doch schon mal“ – Zeitungsartikelchen wert, langsam sollte man den Schiffsführer doch an den vorausschauenden Gebrauch einer Seekarte gewöhnen. Kein Plus für die „Schnell mal eben’s …!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s