Flauschiger Sitznachbar

Dieser Artikel wurde unserem Halligblog von der einzigen Oländer Schülerin und ihrer Lehrerin zur Verfügung gestellt:

Im Februar 2012 bekam ich eine neue Lehrerin, Levke Henrich. Sie reiste mit Sack und Pack an, aber das wichtigste „Gepäckstück“ kam erst drei Wochen später: ein kuscheliger, flauschiger Hund mit dem Namen Dori.


Als Ende Juli die Schule auf Oland wieder begann, wurde Dori unser Schulhund und gleichzeitig mein flauschiger Sitznachbar. Ich freue mich darüber, dass Dori dabei ist, weil man zwischendurch immer mal knuddeln kann. Allerdings finde ich es ziemlich unfair, dass sie in der Schule schlafen darf und ich immer arbeiten muss. Nur im Sportunterricht schläft sie nicht, sondern macht immer gerne mit.
Wir drei von der Halligschule Oland sind ein tolles Team!

Dienstag kann fliegen

Unsere Oland- Reiherente „Dienstag“ ist vorgestern ausgeflogen. Dieses Bild habe ich in weiser Voraussicht am letzten Wochenende gemacht, als sie schon erste Flugübungen veranstaltete. Leider ist es nur ein Handy – Knipps.

Hier noch ein schöneres Bild von Kerstin Wend, von Anfang des Monats. Dienstag noch mit Resten von Flaumgefieder..

Und nochmal der link zur ganzen Geschichte:

https://halligblog.wordpress.com/2012/07/18/ente-allein-zu-haus/

Dienstag, wir wünschen dir ein gutes Leben! Nicht zu spannend bitte. Denk immer dran, in der wirklichen Welt geht es ruppig zu. Nicht überall ist man so schön geschützt wie im Oländer Fething… Und komm`mal wieder.

Oland, frisch gewaschen

Der Spätsommer zeigt sich heute von seiner klatschnassen Seite. Ganz selten guckt mal die Sonne raus.

Die Stimmung in der Warft ist wunderschön, an diesem Sonntagmorgen. Der Regen wäscht den Staub und die Mühen des Sommers dahin!

Außer mir war noch kein Mensch unterwegs. Alle haben verpasst, wie schön Oland ist, wenn das Grün dampft und wenn aus Blüten Früchte werden.

Schade, dass man in einem Wörterblog keine Gerüche transportieren kann..

Für mich hat der Spätsommer nichts wehmütiges. Ich geniesse ihn jedes Jahr.

Sommerfeeling bei der Hafenmeisterin

Heute am Mittag kam nach dem Regen die Sonne raus und daraufhin füllte sich zu Hochwasser der kleine Oländer Hafen aufs erfreulichste mit Schiffen und netten Leuten.

Neben dem großen Ponton und dem Schlepper der Brückenbaufirma liegt der schöne Traditionssegler „Ronja“ und noch vier weitere Yachten tummeln sich an der Westseite des Anlegers. So viel war hier schon lange nicht mehr los.

Auch von oben sieht es sehr geschäftig aus. Die Brücke ist nun übrigens fast fertig und Kran und Baumaschinen werden in den nächsten Tagen verladen und abtransportiert. Dann ist wieder mehr Platz für kleine Boote.

Wer ein Boot mit wenig Tiefgang oder sogar ein seetaugliches Kajak hat, ist hier Willkommen und kann Sonnenuntergänge gucken und Ruhe oder auch Geselligkeit im Oländer Hafen geniessen.

Ministerpräsidentenkiek

Heute kam der neue Ministerpräsident zum Hallosagen auf die Halligen. Im Café Seehund gab’s Tee mit Friesenschnitte und von den Halligbürgermeistern von Langeneß und Oland, Gröde, Nordstrandischmoor und Hooge einen Schnelleinstieg in die wichtigsten Baustellen und Zeitbomben – vom demografischen Wandel über den Wohnraummangel bis zu den Rettungswegen.