Inselmusik von Hauke Nissen

Heute mal ein Blick in die Nachbarschaft: Auf YouTube habe ich gerade dieses Portrait von Hauke Nissen entdeckt. Hauke lebt auf Föhr und setzt seine Naturerfahrungen in Musik um, die mir richtig gut tut!

Haukes CDs kann man hier bestellen.

Advertisements

Neue Brücken auf Nordstrandischmoor

Auf Nordstrandischmoor wurden in diesem Sommer die vier alten Halligbrücken saniert.

Gestern gab es zur Bauabnahme ein kleines ‚Brückenfest‘ bei Ruth Hartwig- Kruse auf der Norderwarft.  Zu diesem Anlass hat uns Doris Siefert von der Neuwarft ein paar Zeilen gedichtet, die ich hier ablichten darf.

 * Zum Brückenfest *

Vom Lorenbahnhof kommend musst Du über 4 Brücken gehen,

dann kannst Du den kleinen Hallighafen sehen.

Vorbei an Neuwarft mit Halligkrog, Schule, Halber Weg und schließlich zu Ruth, wo sich im August plötzlich etwas tut.

Genau, die Hallig bekommt neue Brücken,

ist das denn nicht verbunden mit Tücken?

Wie soll der Verkehr laufen hin und her,

doch für die maroden Brücken waren unsere Fahrzeuge zu schwer.

Da muss etwas getan werden, beschloss die Gemeinde Nordstrand,

und mit der Firma Limbrecht einen kompetenten Partner fand.

Das Material, ob über den Wasserweg oder über den Lorendamm,

alles kam auf der Hallig gut an.

So auch unsere Brückenbauer,

rauf auf die Lore, bei Sonne und Regenschauer.

Der blanke Hans meinte es gut mit unseren Brücken,

er ließ sich auf der Hallig nicht wirklich blicken.

Vorsichtsmaßnahmen waren zwar mal angesagt,

doch Landunter wurde bis zum Ende der Bauzeit vertagt.

Eine feuchte Lorenfahrt von unten war schon mal drin,

doch es ging immer gut her und hin.

So wurde eine Brücke nach der anderen in Angriff genommen,

dank Ruth haben sie frischen Kaffee bekommen.

Bei der Schule war dann die letzte Brücke,

auch sie wurde zerlegt in einzelne Stücke.

Doch um unsere Mobilität während der Bauphase mussten wir nicht bangen,

wir konnten immer hin und her gelangen.

Dafür danken wir den fleißigen Händen,

nach 10 Wochen konnten sie die Bauzeit beenden.

Dann war das Schiff wieder da,

holte alles ab, was zum Bau der Brücken nötig war.

Ein letztes Mal mit der Lorenbahn,

bereit zum nächsten Arbeitsplan.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde, bei der Firma und jedem einzelnen Brückenbauer,

und wünschen den Brücken eine lange Lebensdauer.

Die Lüttmoorer –  Im November 2012

Knödelgeschichten

Wenn die Winterfutterstelle für die Gartenvögel an einem Fething liegt, kann es schonmal passieren, dass die ansonsten heimliche und überaus diskrete Wasserralle mit ihren großen Füßen die Fettkugel flankt.

20121101-114616.jpg