Robin- 3 Wochen Halligurlaub sind genug…

Nach dem Sturm vom 8.7.15 saß auf Oland plötzlich ein grüner Wellensittisch im Baum..IMG_0091So ein süßer Kerl. Mir war klar: der wird irgendwo vermisst. NordWest- Wind, dann kann er eigentlich nur von Föhr kommen, dachte ich mir. Und tatsächlich, über ein SocialMedia Forum war die Besitzerin ganz schnell gefunden. Robin heißt der Lütte und hat noch drei Indoor-Freiflug-Kameraden zuhause. Beim „Durchzug machen“ in gewittriger Hitze wurde er irgendwie aus dem Haus gewedelt und dann knappe 10 Kilometer über die Nordsee gepustet. Wie gut, dass er sich auf Oland irgendwo anklammern konnte! Jetzt mußte er also nur noch gefangen werden..

Robin - KopieAnschluß hat er schnell bei meinen Tauben gefunden (vielen Dank an Familie Strenzke für das schöne Bild von Robin, Lollo und Fridolin). Futter gab es dort auch und auch die Urlauber lassen ja gerne mal beim draußen frühstücken ein Krümelchen fallen, wenn man so reizend schimpfen kann wie Robin. Der Rest des Tages wurde mit „im Baum sitzen und singen“ verbracht, oder mit „Kopf einziehen“ (Schwalbenalarm….) oder „herumbalgen und um die Wette fliegen“ (Spatzenspaß auch für Wellensittische geeignet..). Nur „gefangen werden“, das stand nicht auf der Agenda. Ich bin noch nie so oft von oben ausgelacht worden, wie in den letzten drei Wochen.

Aber vorgestern Abend gelang es dann doch, mit Hilfe einer Klappfalle, beködert mit Trill und anderen Körnchen. In dieser Falle lassen sich Singvögel verletzungsfrei und vorsichtig fangen, da die Falle keinen Zugmechanismus hat. Ich benutze sie sonst im Rahmen von wissenschaftlichen Beringungsaktionen. Das Wetter erinnert gerade mitnichten an den tropischen Regenwald. Vielleicht hatte Robin auch einfach keine Lust mehr auf Oland und das ewige Sauwetter. Ich denke nämlich nicht, dass er sich hat austricksen lassen. Er wußte genau was passiert, wenn er in die Falle reinklettert.

IMG_0098Nämlich das. Bah, ein Käfig. Doof. Aber das war nur für eine Nacht. Gestern haben wir Robin dann per Lore und Fähre alle gemeinsam nach Föhr gebracht und zurückgegeben. Alleine das strahlende Lachen der Besitzerin war das ganze Getüdel wert. Und Robin natürlich, der sicher den Herbst/Winter ohne Blättertarnung mit der Quietschefarbe hier nicht überlebt hätte.

Heute, beim Tauben rauslassen, habe ich ihn ein bißchen vermisst 🙂

Advertisements

3 Kommentare zu “Robin- 3 Wochen Halligurlaub sind genug…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s