TREUBERG

Nachfolgend meine wahrscheinlich letzten Bilder von der alten Warft Treuberg auf der Hallig Langeneß und dem darauf stehenden alten Hallighaus. Die Warft wurde bei den letzten Warfterhöhungen in den 90er-Jahren nicht mehr berücksichtigt, da das Haus nicht ständig  bewohnt war. Der Zustand ist inzwischen sehr marode, bei heftigen Sturmfluten dringt immer wieder Nordsee-Wasser ins Haus ein.

01

Geplant ist nun das Haus abzureißen und die Warft erheblich zu vergrößern und zu erhöhen. Die neue Warft erhält dann eine neue Bebauung mit Lebensmittelmarkt, Wohnungen für Gemeinde-Angestellte (z.B. Lehrerin, Krankenpflegerin) sowie einem Lagerplatz für Baumaterialien des Küstenschutzes.

03Aber das alte Hallighaus hat(te) nun mal seinen morbiden Charme, nicht zuletzt deshalb diente es bereits diverse male als Location für TV-Filme.

Der letzte dort gedrehte Film wird am
Mittwoch, 25.Mai um 20:15 Uhr im 1. Programm
zu sehen sein:  „Einmal Hallig und zurück“ mit Anke Engelke und Charly Hübner. Auch einige Halligbewohner sind als Komparsen dabei.
Unbedingt anschauen!
Die Warft Treuberg wird zwar im Film auf die Hallig Süderoog verlegt, kann man aber als künstlerische Freiheit gelten lassen.

 

Der Morgen nach dem Nacht-Landunter

Der Sturm hat auf der Hallig Langeneß keine größeren Schäden verursacht. Am Morgen danach war alles wieder wundervoll friedlich und stimmungsvoll.

[klick aufs Bild > vergrößert]

Christianswarf

re. Christianswarf, li. Tadenswarf (am Horizont links daneben ist die Hallig Gröde zu erkennen)

Blick von der Ketelswarf Richtung Westen

Blick von der Ketelswarf Richtung Westen

links die Warft Süderhörn, rechts Norderhörn

links die Warft Süderhörn, rechts Norderhörn

die Halligstraße (am Horizont der Langeneßer Leuchtturm, rechts die Kirchhofswarf)

die Halligstraße
(am Horizont der Langeneßer Leuchtturm, rechts die Kirchhofswarf)

Sturm Nils auf den Halligen

Soeben saust das Sturmtief Nils mit 120 km/h über die Halligen. Diese Nacht sind 2 m über normalem Hochwasser angesagt, also „Landunter“.

Bereits heute Nachmittag kündigte die Nordsee das Sturmtief mit ordentlichem Wellengang an.
Die nachfolgenden Bilder entstanden auf der Hallig Langeneß

[klick aufs Bild > vergrößert]

Die Nordsee überspült die Halligkante, im Hintergrund die Christianswarf (Hallig Langeneß)

Die Nordsee überspült die Halligkante, im Hintergrund die Christianswarf

an der Schleuse Ketelswarf (im hintergrund die Tamenswarf (Hallig Langeneß)

an der Schleuse Ketelswarf (im Hintergrund die Tamenswarf)

 

Schienenanschluß nach Langeness

IMG_0019

Seit letzter Woche ist die neue Schiene auf dem erhöhten Damm nach Langeness an die älteren Oländer und Langenesser Gleise angeschlossen. Wer die neue Strecke nutzt, wird dankbar sein. Die letzte Zeit fuhr sich das alte Gleis so ein bißchen wie Achterbahn mit ruppigen Specialeffects.

IMG_0021Ein ganz schön hohes Bollwerk ist der neue Damm geworden. Hier sieht man im Vordergrund das alte Gleis. Da kommt nun kaum noch Wasser drüber. Über den erhöhten Damm zwischen Oland und Dagebüll ja ebenfalls nicht. Meiner unmaßgeblichen Meinung nach könnte das ein Härtetest für die Oländer Kanten werden, denn irgendwo muß das ganze Wasser ja hin. Vielleicht haben die zuständigen Behörden aber auch einen Antrag an die Nordsee gestellt, nun doch bitte außenrum um Langeness herum zu fluten, statt den Weg des geringsten Widerstandes über Oland zu nehmen. Aber vielleicht bin ich auch nur mal wieder die miesemuckelige Unke und alles wird fein. Schau`n wir mal.