Hurra, wir haben gegründet: Küste gegen Plastik wird ein Verein

Am letzten Freitag haben wir am Festland den Verein Küste gegen Plastik gegründet. In der KunstBude Reimersbude haben wir in einer 5-stündigen Gründungsversammlung unsere Vereinssatzung erarbeitet und unseren ersten Vorstand gewählt. Nach 5 Stunden hat sich das allerdings überhaupt nicht angefühlt. Das Gründungsteam ist nämlich ein tolles Team mit Herz und Verstand, und deshalb war das Ganze zwar eine äußerst konzentrierte aber auch sehr fröhliche und freundschaftliche Sache.

Zum Gründungsteam gehören Kristina Jelinski (Ostenfeld), Frank Timrott (Hallig Hooge), Andrea Emling (Idstedt), Achim Schmacks (Reimersbude), Jennifer Timrott (Hallig Hooge, Friedrichstadt), Angelika Kühn (Hallig Oland), Jens Rusch (Brunsbüttel), Ose Kühn (Hallig Oland), Tanja Matthies (Büsumer Deichhausen), Miriam Koblofsky (Würzburg), Thomas Daußmann (Reimersbude), Martin Kühn (Husum), Susanne Kühn (Husum)

Image

Nun kümmern wir uns um die Eintragung ins Vereinsregister und die Gemeinnützigkeit. Dann haben wir ein richtig solides Fundament für die wichtige Arbeit. Zu tun gibt es reichlich.

Die SHZ über Küste gegen Plastik

Hamburger Abendblatt über Küste gegen Plastik

Küste gegen Plastik – Infoseite

Küste gegen Plastik Wiki

 

Gelesen

„Sobald wir die biologischen Gesetzmäßigkeiten nicht mehr allein mit Reagenzglas und Elektrophorese-Bank zu bestimmen vermögen, sondern auch und vielleicht viel genauer mit unserer sinnlichen Wahrnehmung als Lebewesen, enthält jede Begegnung mit der Welt der anderen Wesen eine Lehre. Deren Ökologie enthüllt sich als eine seit Jahrmillionen geprüfte Anleitung, wie sich eigenes Leben aus dem Zusammenleben der Vielen gestalten lässt, welche Regeln beachtet werden müssen und wie sehr dieses Gedeihen den Charakter eines geglückten Kunstwerks hat.“

Andreas Weber
Abenteuerspielplatz Leben (in „Wir – Menschen im Wandel„, Ausgabe 04, März – Mai 2012)

Oland und Langeness mit BIS(s)

Heute wurden auf Langeness und Oland die neu aufgestellten Tafeln des BesucherInformationsSystems der Nationalparkverwaltung mit einem Feierstündchen eingeweiht. Erst auf Langeness, und später auf Oland bei leckeren Bissen Grillgut, saßen die Vertreter der Gemeinde, des Nationalparkamtes, der Schutzstation Wattenmeer und der Biosphäre gemütlich im Trockenen beieinander.

Die fünf Informationstafeln auf Oland geben den Gästen einen Überblick über das Leben auf der Hallig, den Nationalpark, das Weltnaturerbe und das Thema Biosphäre Halligen. Gestaltung und Inhalte wurden gemeinsam entwickelt.

Insgesamt wurden 32 neue Tafeln aufgestellt. Langeness hat einen ganz neuen Salzwiesenlehrpfad bekommen, den ich mir unbedingt bald anschauen möchte. Für Oland kann ich auf alle Fälle schon sagen, dass die Tafeln sehr gut angenommen werden und eine große Bereicherung sind. Mein dickes Danke an die Macher, vor allem auch für das gute Teamwork!